Amnesty International Gruppe Ratingen

Impressum | Login

Gruppe Ratingen

StartseiteUnsereFälle

In den letzten Monaten haben wir uns u. a. mit Appellbriefen und Informationsveranstaltungen um die folgenden Personen gekümmert:


Sieben führende Mitglieder der Religionsgemeinschaft der Bahai, IRAN



Die sieben inhaftierten Bahai

Ausgerechnet in ihrem Ursprungsland, dem Iran, wird die Religionsgemeinschaft der Bahai nicht anerkannt und ihre Anhänger systematisch verfolgt und schickaniert. Seit 2008 befindet sich sieben führende Mitglieder der Bahai in Haft obwohl sie lediglich friedlich ihre Religion ausgeübt haben.
Die zwei Frauen und fünf Männer waren Mitglieder einer Abteilung, die für religiöse und Verwaltungsangelegenheiten zuständig ist. Die Frauen sind Fariba Kamalabadi, eine Psychologin für Entwicklungsstörungen und Mutter von drei Kindern, und die Lehrerin Mahvash Sabet. Bei den Männern handelt es sich um Jamaloddin Khanjani, dem Fabrikant Afif Naeimi, dem Landwirtschaftsingenieur Saeid Rezaei, der früheren Sozialarbeiter und jetzigen Besitzer einer Tischlerei Behrouz Tavakkoli und Vahid Tizfahm, einem Optiker.
Die sieben Bahai-Mitglieder wurden 2008 von einem teheraner Revolutionsgericht zu 20 Jahren Haft verurteilt. Ihnen wurden schwerwiegende Anklagepunkten vorgeworfen, wie Spionage für Isral und Propaganda gegen das System, die aber allesamt unbegründet waren. Das Gerichtsverfahren genügte nicht den Standards für faire Verfahren. So wurde beispielsweise bei einer Verhandlung versucht, die Anwälte der Angeklagten auszusperren. Seither sind die sieben Bahai-Mitglieder den harten Haftbedingungen in einem Gefängnis bei Tehran ausgesetzt und erhalten nur zeitweilig die Erlaubnis, Ihre Anwälte zu kontaktieren.

Was Sie tun können:
Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an die untenstehenden Adressen, falls möglich, in gutem Englisch, ansonsten auf Deutsch.

Bitte fordern Sie die iranischen Behörden in diesen Briefen zu Folgendem auf:
- Die unverzügliche und bedingungslose Freilassung der Führung der Baha’i-Glaubensgemeinschaft: Fariba Kamalabadi, Mahvash Sabet, Jamaloddin Khanjani, Afif Naeimi, Saeid Rezaei, Behrouz Tavakkoli und Vahid Tizfahm, da sie als gewaltlose politische Gefangene angesehen werden, die allein wegen ihrer friedlichen Inanspruchnahme ihres Rechts auf Religionsfreiheit inhaftiert sind.
- Die Sicherstellung der körperlichen Unversehrtheit in der Haft, u. a. durch Schutz vor Folter und Misshandlung und Gewährung der notwendigen medizinischen Behandlung, falls erforderlich, auch außerhalb des Gefängnisses.
- Gewährung eines regelmäßigen Zugangs zu Anwälten und Familienangehörigen,
- Die Sicherstellung der Freiheit religiöser Betätigung für die Baha’i-Gemeinschaft und die Beendigung der gegen sie gerichteten Schikanen, Drohungen und strafrechtlichen Verfolgung.

Bitte senden Sie die Briefe an:

Leiter der Justizbehörden (Head of the Judiciary):
His Excellency
Ayatollah Sadegh Larijani
Public relations Office
Number 4, 2 Azizi Street
Vali Asr Ave., above Pasteur Street intersection
Tehran
ISLAMIC REPUBLIC OF IRAN
Email: info@dadiran.ir (Subject line: FAO Ayatollah Larijani)
(Anrede im Brief: Your Excellency)

Eine Kopie Ihres Briefes schicken Sie bitte an:

Botschaft der Islamischen Republik Iran
S.E. Herrn Alireza Sheikh Attar
Podbielskiallee 65-67
14195 Berlin
Fax: 030-8435 3535
E-Mail: iran.botschaft@t-online.de
(Anrede: Your Excellency)